Fernsehbeiträge und ihre Bewertungen
Alles für meine Tochter Drucken E-Mail

Alles für meine Tochter

 Zur besten Sendezeit hat die ARD heute (10.05.2013) wieder einmal das Thema Adoption aufgegriffen. Ines erkennt auf den ersten Blick ihre vor 16 Jahren zur Adoption freigegebene Tochter wieder. Clara jedoch weiß nichts davon, dass sie adoptiert ist. Ihre Adoptiveltern wissen, dass sie den richtigen Zeitpunkt für die Wahrheit verpasst haben. Sie fassen sich ein Herz und erzählen ihrer Tochter die Wahrheit. Die ist fassungslos und sucht Hilfe bei ihrer Lehrerin, nichtsahnend, dass Ines Erdmann ihre leibliche Mutter ist ...

 

weiter …
 
Stimmen zum Spielfilm: Das Wunschkind Drucken E-Mail

In dem Film "Das Wunschkind", der am 12. Oktober 2012 in der ARD ausgestrahlt wurde, erfährt eine 17jährige per Zufall, dass sie adoptiert ist. Sie macht sich auf die Suche, findet ihre leibliche Mutter und fühlt sich zu ihr hingezogen. Das Vertrauen zu ihrer Adoptivmutter ist verletzt. Lesen Sie hier die Stimmen von Zuschauern, die vom Thema selbst betroffen sind:

weiter …
 
Zu "Annas Geheimnis" Drucken E-Mail

Spielfilm der ARD: Vergangeheit holt abgebende Mutter ei n

Nach Adoptierter und Adoptivmutter hier nun auch die Bewertung einer Herkunftsmutter! 

weiter …
 
Zu: Super Nanny Spezial Adoption Drucken E-Mail

RTL

In der Sendung Super Nanny Spezial Adoption am 20.10.2010 wurde die
Zahl der Adoptionen in der BRD für 2009 mit 800 angegeben. Die Zahl der Fremdadoptionen der Kinder im Inland betrug tatsächlich 1.280.
Von der vom statistischen Bundesamt veröffentlichen Gesamtzahl
(3.888) sind die Verwandten- und Stiefkindadoptionen (2.196) und die
Zahl der aus dem Ausland zum Zweck der Adoption ins Inland geholten,
nicht verwandten Kinder (412) abzuziehen.

Außerdem wurde der Eindruck vermittelt, dass man mit ca. 35 Jahren
für eine Adoption im Inland zu alt ist.

weiter …
 
Juno - der Kinofilm Drucken E-Mail

Image

 Im vergangenen Jahr gab es im Kino ein Highlight zum Thema Adoption. Betroffene und Filmkritiker sind sich darüber einig, dass die Komödie "Juno" zu den besten Filmen des Jahres gehört.

Juno ist 16 als sie beim ersten Sex schwanger wird. Die eigensinnige Highschool-Schülerin entschliesst sich dazu, nicht abzutreiben und das Kind unmittelbar nach der Geburt zur Adoption freizugeben, weil sie sich für die Mutterschaft noch nicht reif genug fühlt. Sie macht sich auf den Weg Adoptiveltern für ihr Ungeborenes zu suchen.

Ein Film mit viel Witz und Wärme.

Ein adoptierter Teenager sagt zu diesem Film:


 

weiter …
 
"Mein unbekanntes Kind" Drucken E-Mail

Bericht der ARD über zwei suchende Herkunftsmütter

weiter …
 
© 2007 Adoption unser Weg | © Template by goP.I.P. | valide xhtml | valide css | joomla.org
Webdesign auf Usedom and Joomla