Bild29.JPG

Benutzeranmeldung






Passwort vergessen?
Du hast mich überhaupt nicht lieb Drucken E-Mail

 

Wie oft haben die Kinder Ihnen das vorgeworfen? Wie oft haben Sie als Eltern der Versuchung widerstanden, ihnen zu sagen, wie lieb Sie sie haben? Wenn meine Kinder einmal alt genug sind, um eine Mutter zu begreifen, werde ich es ihnen sagen:

 

Jawohl, ich hatte dich lieb genug, um Dir mit Fragen auf die Nerven zu gehen, wohin Du gehst, mit wem und wann Du wiederkommst.
Lieb genug, um darauf zu bestehen, dass Du Dir das Fahrrad von Deinem Geld kaufst und nicht von unserem, obwohl wir es leichter erübrigen konnten.
Lieb genug, um zu schweigen. Du solltest selber merken, dass der von Dir erwählte Freund eine Niete war.
Lieb genug, um Dich zu zwingen, den Riegel Schokolade ins Geschäft zurückzutragen, obwohl Du ihn schon angebissen hattest, und dort zu bekennen: „ Den habe ich geklaut.“
Lieb genug, dass ich Dir Stunden lang zuschaute, wie Du Dein Schlafzimmer aufräumtest - wozu ich 15 Minuten gebraucht hätte.
Lieb genug, um Zorn, Enttäuschung, Abscheu und die Tränen, die mir in die Augen traten, nicht vor Dir zu verheimlichen.
Ich hatte Dich zu lieb, um Dir Respektlosigkeit und schlechtes Benehmen durchgehen zu lassen.
Und lieb genug, zuzugeben, dass ich mich geirrt hatte, und Dich um Verzeihung zu bitten.
Lieb genug, um mich über das hinwegzusetzen, was „alle anderen Mütter“ taten oder sagten.
Lieb genug, um zuzulassen, dass Du stolperst, Schaden nimmst und versagst.
Lieb genug, um Dich immer die Folgen Deines Tuns auf Dich nehmen zu lassen, ob nun mit sechs, mit zehn oder mit sechzehn.
Und weil ich Dich so lieb hatte, wusste ich, dass Du mich anlügen würdest über die Party, bei der dann doch keine Erwachsenen dabei waren, und verzieh Dir, als ich feststellte, dass ich recht gehabt hatte.
Ich hatte Dich lieb genug, um Dich von meinem Schoß zu schieben und Deine Hand loszulassen und für Deine Bitten taub zu bleiben ... damit Du allein stehen lernst.
Lieb genug, um Dich so zu nehmen, wie Du bist, und Dich nicht umzumodeln, wie ich Dich gern gehabt hätte. Vor allem aber lieb genug, auch dann nein zu sagen, wenn Du mich dafür gehasst hast. Und das war das Allerschwerste.

 

Quelle: http://www.beepworld.de/members53/tattoofee/nachdenkliches.htm

 
< zurück
© 2007 Adoption unser Weg | © Template by goP.I.P. | valide xhtml | valide css | joomla.org
Webdesign auf Usedom and Joomla